Neue Rekorde: Was viele Anleger jetzt falsch machen…

© Gina Sanders / Fotolia.com

ich habe mich heute morgen mit einem privaten Anleger unterhalten, der sicherlich seit mehr als 20 Jahren am Markt aktiv ist. Der Dax steht mal wieder auf einem Rekordhoch. „Soll man jetzt noch investieren“, fragte er mich. Zu oft sind die Kurse nach unten gerutscht, als Anleger zu spät einstiegen. Ist jetzt alles zu spät? Ich meine, nein. Und das aus vielen Gründen. Die will ich Ihnen hier gerne nennen, denn es wäre aus meiner Sicht falsch, jetzt nicht zu investieren. Oder möchten Sie viele tausende Euro verschenken und sehen, wie andere Anleger Geld verdienen?

Rekordhoch: ein gutes Zeichen

Solch ein Rekordhoch ist keine Warnung, sondern ein gutes Zeichen. Die Kurse können in den nächsten Tagen, Wochen und Monaten noch weiter steigen. Denn die Aktienentwicklungen werden inzwischen in den USA zu mehr als 50 % von Computerprogrammen bestimmt. Bei uns in Deutschland hängen wir nur wenig hinterher. Was bedeutet das?

Die verschiedenen Programme identifizieren Muster in den Kursentwicklungen, um daraus Trends abzuleiten. Dabei gibt es verschiedene Techniken, um einen Trend zu sehen, dementsprechend gibt es auch Dutzende unterschiedlicher Trendsignale. Den gleitenden Kursdurchschnitt der zurückliegenden 50 Tage, 100 Tage, 200 Tage, Bollinger-Bänder, Momentum-Trends, „relative Stärken“ und so fort.

Allen gemeinsam aber ist, dass sie jetzt einen Aufwärtstrend sehen müssen. Die Kurse sind stetig und immer in eine Richtung geklettert, weitgehend ohne Schwankungen nach unten. Wenn aber alle Trendsignale, auf deren Ausprägungen die Computerprogramme beruhen, steigende Kurse ansteigen, dann kaufen die meisten dieser „Programme“. Ein sich selbst verstärkender Trend, der nur schwer zu brechen ist. Das ist gut für Sie.

Zudem gibt es auch für Charttechniker interessante Chancen. Das Chartbild weist keine sogenannten Widerstände oder Hürden mehr auf. Jetzt kann es ohne Frage aufwärts gehen. Das ist der zweite Punktgewinn.

Zahlen sind gut

Auch die Geschäftszahlen, die wir bisher kennen, sind gut. Das dritte Quartal wird soeben abgerechnet. Die Börsenkennzahlen, die sich daraus errechnen, sind relativ niedrig oder zumindest nicht hoch. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis, das Kurs-Buchwert-Verhältnis, die zu erwartendenden Dividenden – oder die Dividendenrendite im Dax, die mehr als 3,1 % betragen wird.

Ich sehe keinen Grund, weshalb Sie jetzt nicht investieren sollten – in die richtigen Substanzwerte allerdings. Dafür erhalten Sie heute ganz einfach kostenfrei Empfehlungen. Klicken Sie hier. Ich freue mich auf Sie.

Mit den besten Grüßen
Ihr

Janne Jörg Kipp

Chefredakteur „Wirtschaft-Vertraulich“

PS: In den kommenden Wochen werden wir übrigens weitere Investitionen in Aktien vornehmen. Die Abgeltungsteuer bleibt uns erhalten – dies begünstigt Sie. Klicken Sie einfach hier.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare sind nicht erlaubt.