Analyse II: Nokias „wahre“ Werte

Das Niedrigpreis-Segment als Stabilisator

Im ersten Teil unserer Analyse hatten wir dargestellt, wie sich Nokia in den globalen Wettbewerb einordnet. Nun geht es um die zukünftigen Wachstumsperspektiven und darum, welche Werte in der Bilanz schlummern.

Ganz eindeutig spielen die Schwellenländer die wichtigste Rolle bei den zukünftigen Wachstumsperspektiven. Und dabei kann Nokia attraktive Erfolge verzeichnen. Exemplarisch dafür steht die jüngst bekannt gemachte Vertriebspartnerschaft mit China Mobile, die im Reich der Mitte unangefochtener Marktführer mit rund 700 Mio. Kunden ist. Das neue Abkommen bezieht sich zwar erst einmal nur auf die neuen Nokia-Smartphones. Doch könnte dies nur der Einstieg in eine breiter angelegte Zusammenarbeit sein.

 

Wertvolle Patente

Doch nicht nur solche Entwicklungen sprechen dafür, dass Nokia an der Börse eine „Wiederauferstehung“ feiern könnte. Hinzu kommt, dass das Unternehmen im besten Sinn werthaltig ist. So verfügt Nokia über ein Patent-Portfolio von rund 10.000 Patenten. Allein dessen Wert wird auf umgerechnet 4,6 Mrd. Euro geschätzt. Dem steht eine Marktkapitalisierung von gut 11 Mrd. Euro gegenüber. Und das Patent-Portfolio selbst generiert jedes Jahr rund 650 Mio. Euro an Umsatz. Das dürfte in Zukunft sogar zunehmen, weil man in wichtigen Patentstreitereien, unter anderem mit dem Rivalen Research In Motion, obsiegte.

Hinzu kommt eine sehr attraktive Dividendenausstattung. Die aktuelle Dividendenrendite beträgt über 6%. Wobei Kritiker die Dividendenzahlungen für die kommenden Jahre infrage stellen, weil Nokia derzeit Verluste macht. Doch diese Sorgen dürften überzogen sein. Denn Nokia hat mehr als 9 Mrd. Euro an Bar-Reserven. Wir schätzen ein, dass Nokia wohl über eine attraktive Dividende als auch über Aktienrückkäufe entsprechende Kurspflege betreiben wird.

 

Charttechnik liefert großes Potenzial

Vor diesem Hintergrund ist die charttechnische Entwicklung nachvollziehbar. Die guten Verkäufe der neuen Smartphone-Modelle waren der Auftakt und werden die Aktie weiter vorantreiben. Charttechnisch hat sich hier auch durch die Überwindung des gleitenden Durchschnitts der letzten 200 Tage ein wichtiges Kaufsignal ergeben.

 

 

Schaut man dabei auf die langfristigen Möglichkeiten, ist Nokia eine geradezu klassische 500%-Chance. Soweit wollen wir noch nicht vorgreifen, sondern orientieren vorerst in Richtung 10 Euro. Die beiden wichtigsten Bausteine dafür wären sehr gute Verkaufszahlen für die Smartphones sowie eine dauerhafte Rückkehr in die Gewinnzone.

Wir hatten die Entwicklung auch zum Anlass genommen, Nokia in das Chancen-Depot des Dr. Liemen Depot-Briefs aufzunehmen. Dies schon mit sichtbarem Erfolg. Angesichts der genannten Perspektiven bleibt die getroffene Empfehlung bestehen.

Carsten Müller

Redaktion liemen.de

Bildnachweis: Nokia

Print Friendly, PDF & Email

keine Kommentare...