Sichern Sie sich nach der Italien-Wahl diese Studie

Nach der US-Wahl und der Wahl gegen eine Verfassungsreform in Italien rückt jetzt auch unsere Bundestagswahl 2017 in Deutschland näher. Frau Dr. Merkel möchte Kanzlerin bleiben, erklärte sie kürzlich. Dennoch wird nach dieser Wahl vieles anders. Es wird massive Änderungen in verschiedenen Bereichen geben:

  • Steuererhöhungen
  • Rentenverschlechterungen
  • eine noch teurere Euro-Politik
    und
  • massive Neuschulden des Staates auf der Ebene von Bund, Ländern und Gemeinden
  • Die Zahl der Insolvenzen Privater sowie von Unternehmen dürfte angesichts der nächsten Belastungen ebenso wieder steigen

Lesen Sie hier, wie uns Sparer und Kapitalanleger diese Entwicklung beeinträchtigen wird

Schon jetzt ist klar, dass Immobilien-Verkäufer zur Kasse gebeten werden. Kommunen sowie deren übergeordnete Bundesländer müssen zur Finanzierung ihrer Haushaltskassen die Einnahmen erhöhen. Daher schrauben die Landesregierungen bundesweit die Sätze hoch. Auch im Jahr 2017 drohen weitere Erhöhungen. Wenn Sie rechtzeitig reagieren, dann können Sie dem Staat hier ein Schnippchen schlagen und Geld sparen.

Als Immobilienbesitzer müssen Sie zudem mit deutlich höheren Grundsteuern rechnen. Die Medien berichten darüber bislang noch wenig oder gar nicht. Dennoch sollten Sie sich mit den richtigen Informationen dazu rechtzeitig kümmern.

Als Unternehmer müssen Sie damit rechnen, dass die Erbschaftsteuer neu gestaltet wird. Auch hier gibt es einige Besonderheiten, die Sie 2017 und 2018 beachten sollten, um Ihr Vermögen vor dem Zugriff des Finanzamtes zu schützen.

Altersvorsorge: Renten sinken langfristig, Lebensversicherungen in Gefahr

Auch im Bereich der Altersvorsorge müssen Sie mit Verschlechterungen rechnen. Die Niedrigzinsen belasten Ihre Einkünfte nachhaltiger als bislang gedacht. Mittel- und langfristig sollten Sie auch damit rechnen, dass einige Lebensversicherer in die Bredouille kommen. Ergreifen Sie rechtzeitig Maßnahmen, bevor das ganze Desaster 2017 und 2018 seinen Lauf nimmt.

Euro-Politik: Schützen Sie sich und Ihr Vermögen vor diesen Entwicklungen

Eine der bedrohlichsten Entwicklungen ist weiterhin das Finanzgebahren der Staaten aus der Euro-Zone mit den niedrigen Zinsen, die lediglich konkursreife Staatshaushalte retten sollen. Nach dem Referendum in Italien könnte es jetzt zu neuen Unruhen kommen. Gerade in Italien dürfte sich die Bankenkrise noch verschärfen. Das Vertrauen in die Regierbarkeit ist dramatisch gesunken. Italien steht nun bereits vor dem Bankrott und bettelt bei der EU förmlich um neue Kredite. Einige Bankinstitute aus Italien müssten aus betriebswirtschaftlicher Sicht eigentlich schon heute Konkurs anmelden. Ab 2018 müssen Sie als Bankkunde in Deutschland damit rechnen, dass auch Ihr Vermögen zur Deckung dieser Probleme herangezogen wird.

Dagegen sollten Sie sich schützen. Der Umgang mit Banken wird zu einem der wichtigsten Themen der kommenden Jahre.

Viele der Pläne, die Sie hier lesen, werden vielleicht erst nach der Bundestagswahl umgesetzt oder sogar erst dann bekannt. Deshalb ist es umso wichtiger, dass Sie sich und Ihr Vermögen frühzeitig so gut wie möglich gegen die Folgen dieser Wirtschaftspolitik schützen – im Vorhinein agieren statt später zu reagieren. Aus diesem Grund erhalten Sie heute mit diesem Link eine Sammlung von Wirtschaftstipps, mit denen Sie Ihr Vermögen schützen, Steuern sparen und bares Geld verdienen können.

Diese Hinweise betreffen Ihr „gesamtes Vermögen“:

  • Warnhinweise für Anlagen zugunsten Ihrer Altersvorsorge
  • Steuertipps für Private und Unternehmer
  • Immobilienhinweise
  • Altersvorsorge-Tipps
  • Wie Sie am besten mit Banken umgehen

PLUS: 27 verblüffende Wirtschaftstipps: kostenfrei für Sie

Diese Studie „27 verblüffende Wirtschaftstipps“, die ich als Chefredakteur und Analyst für das Redaktionsteam von „Wirtschaft-Vertraulich“ verfasst habe, enthält viele Hinweise aus dem „Deutschen Wirtschaftsbrief“ sowie „Dr. Liemens Depot-Brief“. Diese Informationsdienste helfen Privatiers sowie Selbstständigen und Unternehmern seit vielen Jahren bei der Planung und Gestaltung der eigenen Vermögensentscheidungen zuverlässig.

Diese Studie ist für Sie vollkommen kostenfrei.

Mit den besten Grüßen
Ihr

Janne Jörg Kipp

Chefredakteur „Wirtschaft-Vertraulich“

PS: Die Hinweise, die Sie in dieser Studie erhalten, werden wöchentlich im „Deutschen Wirtschaftsbrief“ mit weiteren Empfehlungen ergänzt. Seit mehr als 20 Jahren profitieren Privatiers, Selbstständige und Entscheider von den Empfehlungen Dr. Liemens und mir, Janne Jörg Kipp, die direkt auf den Punkt kommen und Lösungswege für drängende Probleme aufzeigen, die durch politische Entscheidungen jeden Tag neu auf die Agenda kommen können.

Gerade in Zeiten massiver Steuer- und Abgabenerhöhungen, bei höchster politischer Unsicherheit und angesichts drohender Bargeldeinschränkungen oder sogar –verboten ist der „Deutsche Wirtschaftsbrief“ unentbehrlich. Testen Sie einfach begleitend zu den „27 Verblüffenden Wirtschaftstipps“ den Deutschen Wirtschaftsbrief – Sie zahlen dafür keinen Cent und erhalten Ihr persönliches Willkommenspaket direkt hier.

NEU: Kennen Sie die aktuelle Studie „Währungsangst 2016/2017“? Wie Sie Ihr Geld retten, wenn die Krise im Euro-Raum eskaliert

Klicken Sie hier und sichern Sie sich Ihr Exemplar!

Print Friendly

Kommentare sind nicht erlaubt.