Italiens Banken können den Aktienmarkt gefährden

Die Börsen senden aktuell tolle Signale. Wenn Sie schon investiert sind, dann dürften sich die Sorgen aus dem ersten Halbjahr verflüchtigt haben. Der Dow Jones in den USA schaffte ebenso wie der S&P 500 immer neue Rekordhöchststände. Das heißt, Aktien sind im Durchschnitt soviel wert wie noch nie zuvor in der Geschichte.

Rekordhochs ein gutes Zeichen

© drubig-photo /Fotolia.com

© drubig-photo / Fotolia.com

Das Rekordhoch gerade bei diesen großen Indizes ist ein herausragend gutes Zeichen. Die Markttechniker wissen, dass Allzeithochs oft nur eine Zwischenstation auf dem Weg zu deutlich höheren Kursen sind. Dies hat sich auch beim Dax in den vergangenen Jahren gezeigt, als der Dax erstmals auf mehr als 10.000 Punkte geklettert ist.

Rekordhochs führen außerdem dazu, dass immer mehr Investoren an die Börse kommen. »Die Hausse nährt die Hausse«, heißt es klassischerweise an den Aktienmärkten gerne. Das heißt, die Hochphase sorgt für die Fortsetzung der Hochphase. So wird es zum Einen in den USA sein, und damit könnte sich auch beim Dax in diesen Tagen endlich eine neue Dynamik einstellen.

Der Dax notiert derzeit noch bei weniger als 10.500 Punkten. Wenn die Kurse auf mehr als 11.000 klettern, dann ist der Weg nach oben frei. Spätestens dann sollten Sie erfahrungsgemäß investiert sein. Denn zwischen 11.000 und 12.000 Punkten hält sich der Index kaum auf, wie die vergangenen Jahre gezeigt haben. Wenn, marschieren die Kurse gleich ganz durch.

Im Zweifel jetzt in ETFs investieren

Sie können dabei sowohl in Aktien aus dem Dax investieren wie auch in ETFs. Das sind börsengehandelte Fonds, die hier den Index Dax abbilden. Dabei kauft das Fondsmanagement in vielen Fällen einfach alle Aktien aus dem Dax und gewichten diese wie sie im Index gewichtet sind. So hat die Deutsche Telekom einen größeren Anteil als etwa die Aktie von Linde.

Ein Vorteil solcher ETFs ist der Umstand, dass diese sehr kostengünstig sind. Sie zahlen für die ETFs kaum Kauf- und auch kaum Verwaltungsgebühren. Deshalb empfehlen wir in unseren Diensten ETFs auf solche Indizes gern und oft.

Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass Sie einen solchen ETF jederzeit über Ihre Bank an der Börse an- und wieder verkaufen können. Sie sind also an keine Termine gebunden. Damit sind Sie absolut frei in Ihren Entscheidungen.

Deshalb bietet es sich im Zweifel an, einfach in solche ETFs zu investieren: derzeit ist der Dax favorisiert, da der Durchbruch nach oben bevorstehen könnte. Dann sollten Sie lediglich darauf aufpassen, den richtigen Ausstiegszeitpunkt nicht zu verpassen. Oder Sie lassen sich den Ausstiegszeitpunkt nennen.

Mit den besten Grüßen

Ihr

Redaktionsteam „Wirtschaft-Vertraulich“

aus der Redaktion des Deutschen Wirtschaftsbriefs

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare sind nicht erlaubt.