„ Verschenken Sie Ihre Altersvorsorge an die Pleitestaaten…

… und lassen Sie sich nach der Griechenland-Wahl weiterhin von rettungssüchtigen Politikern einlullen.“

ODER:

Sie stellen sich den Fakten und bringen Ihr Vermögen in Sicherheit. Um Ihnen das zu vereinfachen, helfe ich Ihnen in meinen wöchentlichen Handlungsempfehlungen, Warnhinweisen und Updates imDeutschen Wirtschaftsbrief.

Warum Ihr Vermögen meiner Meinung nach  immer noch nicht sicher ist:

Dr. Erhard Liemen warnt davor: Verschenken Sie nicht Ihre Altersvorsorge.

Dr. Erhard Liemen warnt davor: Verschenken Sie nicht Ihre Altersvorsorge.

  • Auch die neue Regierung in Griechenland wird versuchen, die Reformauflagen zu lockern, obwohl die Pleite nicht zu verhindern ist. Der Wahlsieg der konservativen Partei „Neue Demokratie“ führte zwar zu einer Erleichterung an den Börsen. Aber von langer Dauer wird die Entspannung nicht sein. Griechenland wird bald schon neue Hilfen benötigen, um vor der Pleite gerettet zu werden.
  • Die Probleme in Italien und Spanien bedrohen Ihre Altersvorsorge. Denn um deren Refinanzierung zu gewährleisten, bräuchten Italien und Spanien zusammen 1 Billionen Euro. Dafür müsste der Rettungsschirm verdoppelt werden. Das größte Problem ist dessen Struktur. Die Länder, die nicht im Schutz des Rettungsschirms stehen, werden immer stärker belastet. Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel warnte kürzlich davor, Deutschland nicht zu überlasten.
  • Mit der gleichen Summe – ich wiederhole: 1 Billionen Euro – müsste Deutschland im Falle eines Euro-Zusammenbruchs rechnen. An Verlusten. Denn wir halten den größten Anteil an den Kreditgarantien für Griechenland, Portugal, Irland und bald auch Spanien – und vielleicht demnächst Italien? Den Zerfall des Euros halten immernoch viele Experten für immer realistischer. Dann hätten wir ein richtiges Problem.
  • Die deutsche Regierung steckt in der Zwickmühle: Zum einen will sie die Eurozone vor dem Zusammenbruch bewahren, zum anderen aber ihre eigenen Kreditrisiken begrenzen. Ein Eiertanz!
  • Eine Lösung für die Krise fehlt nach wie vor. Und jegliche Ansätze – ob Euro-Bonds, Bankenunion oder Projektbonds – spalten die Regierungschefs in der EU. Ob beim G20-Gipfel eine Patentlösung gefunden werden kann?

Warten Sie nicht auf die Lösung der EU-Politiker  

Denn auf diese Lösung warten wir alle ja jetzt schon seit über zwei Jahren – solange bereitet uns die Schuldenkrise in Europa schlaflose Nächte. Derweil werden die Pleitestaaten Ihre Altersvorsorge immer stärker gefährden. Weil immer mehr Länder unter dem Rettungsschirm flüchten. Und wer bleibt draußen und sichert sie alle ab? Deutschland.

Die Lösung, wie Sie – egal was kommt, Ihr Vermögen und Ihre Altersvorsorge schützen können, habe ich für Sie. Bestellen Sie sich hier ganz einfach und kostenlos, den Deutschen Wirtschaftsbrief! Damit sind Sie gewappnet gegen alle weiteren Angriffe der Pleitestaaten und Sie müssen sich nicht auf Politiker verlassen. Das kann man ja bekanntlich sowieso nicht.

Herzliche Grüße,

Dr. Erhard Liemen
Chefredakteuer des Deutschen Wirtschaftsbriefs .

Print Friendly, PDF & Email

keine Kommentare...