Vorsorgevollmacht: Mit notarieller Beurkundung auf der sicheren Seite

Eine notariell beurkundete Vorsorgevollmacht ist für Sie am besten, falls Sie über Grundbesitz verfügen. Denn während in diesem Fall eine Privatvollmacht nicht ausreichend ist, können Sie mit einer notariellen Vorsorgevollmacht sofort Grundstücksgeschäfte tätigen.

Welche Vorteile eine notarielle Beurkundung der Vorsorgevollmacht haben kann, hat Dr. Erhard Liemen für seine Leser bereits in den wesentlichen Punkten zusammengefasst. Sollten Sie über Grundbesitz verfügen, kommt hinzu, dass Privatvollmachten hier zunächst ins Leere laufen. Es muss ein Betreuer bestellt und eine vormundschaftsgerichtliche Genehmigung eingeholt werden.

Bei notariell beurkundeter Vorsorgevollmacht sind Grundstücksgeschäfte sofort möglich

Hat dagegen ein Notar die Vollmacht beurkundet, sind Grundstücksgeschäfte sofort möglich. Das heißt, dass Grundbesitz unmittelbar verkauft oder beliehen werden kann, wenn dringender Kapitalbedarf besteht.

(Der Deutsche Wirtschaftsbrief 12/2011)

Weitere kurze und präzise Tipps zum Thema Recht erhalten Sie wöchentlich in Dr. Liemens Publikation “Der Deutsche Wirtschaftsbrief” – jetzt gratis testen!

Mehr zum Thema Steuern & Recht:

Vermögensübertragung gegen Versorgungsleistungen: Was Sie beachten sollten

Betriebsveranstaltungen: Die 110-€-Freigrenze sollten Sie einhalten

Mit Verweis auf den Mietspiegel können Sie die Miete anheben

Weitere interessante Themenbereiche für Sie:

Wirtschaft & Politik

Unternehmen

Geldanlage.

Print Friendly, PDF & Email

keine Kommentare...