Grundbuch: Kosten sparen beim Gläubigerwechsel

Wenn Sie bei einem Baufinanzierungsdarlehen die Bank wechseln wollen, also das Gläubigerverhältnis von der einen auf die andere Bank übertragen möchten, müssen Änderungen im Grundbuch vorgenommen werden. Das alte Vertragsverhältnis mit der ersten Bank muss gelöscht und das neue anschließend neu eingetragen werden. Für die Grundbuch-Änderungen entstehen hohe Kosten, gegen die Sie allerdings mit Tricks.

Abtretungsurkunde für Gläubigerwechsel

Für den Gläubigerwechsel gibt es eine günstigere Alternative neben der Löschung und Neueintragung im Grundbuch.

Für den Gläubigerwechsel gibt es eine günstigere Alternative neben der Löschung und Neueintragung im Grundbuch.

Statt für die neue Bank, also den neuen Gläubiger, nach der Löschung des alten Verhältnisses eine neue Grundschuld ins Grundbuch einzutragen, können Sie auch eine Abtretungsurkunde von der ersten Bank bekommen. Bei diesem Vorgehen löst der neue Gläubiger den alten einfach ab.

Wenn Sie die Ablösung mithilfe der Abtretungsurkunde für den Gläubigerwechsel wählen, sparen Sie sich die Kosten für die Neueintragung der Grundschuld im Grundbuch. Hinzu kommt die Einsparung von Tageszinsen, die bei einer Zwischenfinanzierung normalerweise anfallen, wenn Sie die Bank für Ihr Darlehen wechseln.

Wenn Sie die Grundschuld im Grundbuch löschen und neu eintragen, entstehen deutlich höhere Kosten, als wenn Sie den Weg der Abtretung wählen. Bei der Löschung zahlen Sie Beträge für die Löschungsbewilligung des Altgläubigers, den Löschungsantrag von Ihnen selbst, die Grundbuchkosten zur Löschung, die Urkundes des Notars für die Neueintragung und die Eintragung beim Grundbuchamt. Die Kosten leiten sich aus der Höhe der Grundschuld ab. Zur Errechnung der Beträge hilft ein Beispiel des Portals www.grundbuch.de. 

Über 600 Euro sparen beim Weg der Abtretung

Im Rechenbeispiel des Portals betrug die Grundschuld 150.000 Euro. Bei Löschung und Neueintragung würden bei dieser Grundschuld Kosten in Höhe von 840 € anfallen. Im Falle der Abtretung nur 210 €. Denn bei dieser Alternative fallen nur Kosten für die Abtretungserklärung der ersten Bank und für die Eintragung des Grundbuch-Wechsels bei der neuen Bank an.

Grundbuchkosten ermitteln

Wenn Sie ein Grundstück kaufen, es belasten oder ein Eigentümerwechsel stattfindet, muss ein Grundbuch-Eintrag erfolgen, mit dem – wie Sie ja oben bereits gesehen haben – Kosten verbunden sind. Wie hoch die Kosten am Ende werden, hängt auch von der Grundschuld ab. Grundbuch-Rechner helfen Ihnen dabei, zu überschlagen, was auf Sie zukommt. Hier finden Sie beispielweise einen Grundbuchrechner, mit dem Sie anfallende Kosten im Vorfeld kalkulieren können..

Print Friendly, PDF & Email

keine Kommentare...