Der Traum von der renditestarken Immobilie…

© Jacek Michiej / Fotolia.com

© Jacek Michiej / Fotolia.com

Ist immer noch möglich. Die Zinsen sind aktuell sehr niedrig – und dürften nach den neuesten Untersuchungen auch noch für einige Monate lang günstig sein. Sehr zur Freude vieler privater Haushalte, die sich fragen, ob eine Investition aktuell lohnenswert ist.

Sie ist es in vielen Fällen, wenn Sie nicht gerade in der ersten Reihe bauen oder kaufen wollen. Die sogenannten Speckgürtel werden wieder wertvoller. Das sind jene Vororte, die zwischenzeitlich nicht mehr sonderlich attraktiv schienen. Die Preise in diesen Vororten steigen derzeit und dürften auch noch weiter steigen.

Immer mehr ausländische Investoren nehmen ihr Kapital und investieren es bei uns. In Großbritannien ist das Umfeld wegen des Brexit nicht mehr so günstig wie zuvor. In Frankreich oder in Italien, in Spanien und Portugal oder auch in Griechenland droht eine noch stärkere Wirtschaftskrise als ohnehin schon.

Bauen in Deutschland: Niedrige Kreditzinsen auf Dauer sichern…

Wenn Sie sich jetzt noch immer nicht entschließen können, eine bestimmte Immobilie zu kaufen oder zu bauen, sichern Sie sich einfach ein sogenanntes Forward-Darlehen. Dies sind Darlehen, die Sie jetzt abschließen, aber erst in einiger Zeit aufrufen.

Derzeit können Sie sich bis zu fünf Jahre Zeit lassen, um einen solchen Kredit in Anspruch zu nehmen. Umgekehrt: Sie können sich die niedrigen Zinsen satte fünf Jahre lang sichern. Pro Monat Aufschub müssen Sie dafür lediglich einen kleinen Aufschlag zahlen. Dies sind derzeit 0,02 bis 0,04 Prozentpunkte pro Monat, den Sie warten wollen.

Sollte diese Wartefrist also beispielsweise 24 Monate betragen, dann müssten Sie bei 0,03 Prozentpunkten Gebühr mit einem Zinsaufschlag von gut 0,7 Prozentpunkten rechnen. Dies ist letztlich allerdings nur die halbe Wahrheit, die vor allem von Banken verkündet wird. Schließlich zahlen Sie über Jahre hinweg den erhöhten Zinssatz.

Kalkulation über viele Jahre

Rechnen wir noch einmal nach. Wenn Sie beispielsweise 20 Jahre lang einen Kredit abtragen, dann entsprechen 0,7 Prozentpunkte unserer Schätzung nach etwa 10 % Mehraufwand, wenn Sie Zins- und Zinseszins mit kalkulieren. Bei einem Kredit über 200.000 Euro wären also 20.000 Euro aufzuwenden. Dafür haben Sie heute im Gegenzug eine längere Frist, um sich endgültig für die nächste Immobilie zu entscheiden.

Im Zweifel dürften sich Forward-Darlehen für Sie angesichts der niedrigen Kosten sowie der auf der anderen Seite hohen Immobilienkosten und dem damit verbundenen Suchaufwand lohnen.

 

Mit den besten Grüßen

Ihr

Redaktionsteam „Wirtschaft-Vertraulich“

PS: NEU: Kennen Sie die aktuelle Studie „Währungsangst 2016/2017“? Wie Sie Ihr Geld retten, wenn die Krise

im Euro-Raum eskaliert Klicken Sie hier und sichern Sie sich Ihr Exemplar!

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare sind nicht erlaubt.