Rente mit Ihrer Immobilie? So einfach geht es

© Liv Friis-larsen / Fotolia.com

Die Rente rückt näher. Tag für Tag, für uns alle. Dennoch ist die Vorfreude bei Vielen von uns gering, denn die staatlichen Rentenzahlungen werden immer weniger üppig ausfallen. Die Immobilie ist finanziert, wer Kinder hat, konnte die in aller Regel bereits mit einer Ausbildung ins Leben lassen – und jetzt droht die Finanzierungslücke. Der Deutsche Wirtschaftsbrief hat schon seit langen immer wieder Modelle aufgezeigt, mit denen Sie die Rente dank einer eigenen Immobilie deutlich erhöhen können. Jetzt ist es sogar ideal.

Sehen Sie sich einfach unsere Ratschläge etwas ausführlicher und vor allem dauerhafter an, as ich es in diesem Brief für Sie darstellen kann. Der „Deutsche Wirtschaftsbrief“ geht Ihnen künftig auf Wunsch sogar kostenfrei einfach als Test zu.

Immobilie einfach verrenten

Das Geheimnis besteht einfach darin, dass Sie die Immobilie „verrenten“, wie es so schön heißt. Sie verkaufen das gute Stück und kassieren dafür bis zum Ableben eine fixe Rente. Die Modelle sind zwar unterschiedlich, im Kern aber schließen Sie mit dem Käufer nur einen Kaufvertrag ab, den der mit Raten abstottert. Allerdings bleibt die Ratenhäufigkeit fraglich.

Deshalb gibt es Abschläge. Das Risiko des Käufers besteht darin, dass zu lange gezahlt werden muss. Wir allerdings warnen davor, dass viele Anbieter auf diesem Gebiet schlicht unseriös sind. Die Angebote enthalten Abschläge, die viel zu hoch ausfallen. Deshalb empfehlen andere Experten auch, beispielsweise eine Untervermietung anzustreben. Dann werden Sie Vermieter für die wahrscheinlich mittlerweile zu großen Räumlichkeiten.

Davon jedoch raten wir in den meisten Fällen auch ab. Die Schwierigkeiten bei einer Vermietung sind nicht zu unterschätzen – und im Rentenalter soll ja gerade die Ruhe im Vordergrund stehen. Daher ist die beste Verrentung aus unserer Sicht ein Verkaufs- und Miet-Zurück-Modell.

Verkaufen und mieten

Dafür suchen Sie dann Käufer, die nicht selbst einziehen wollen, sondern ein Anlageobjekt suchen. Das Gute an dem Modell ist die Sicherheit, die Sie als Alteigentümer mitbringen. Zum Einen ist Ihre Solvenz als Mieter belegt, zum Anderen das Interesse, tatsächlich wohnen zu bleiben.

Möglicherweise können Sie sich mit Käufern auch darüber einigen, dass die Renovierung nicht so vollzogen werden muss wie bei fremden Mietern. Schließlich geht es hier nicht um die Totalsanierung, sondern um das bisherige und auch künftige Heim. Wir sind überzeugt davon, dass es hinreichend viele Rendite-Investoren gibt, die genau ein solches Modell bevorzugen. Unser Tipp: Einfach per richtigen Zeitungsannoncen suchen.

Mit den besten Grüßen Ihr

Janne Jörg Kipp

Chefredakteur „Wirtschaft-Vertraulich“

PS: DRUCKFRISCH: Kennen Sie unsere Sonderausgabe „Wichtige Weichenstellung VOR der Bundestagswahl 2017“? Darin erhalten Sie wichtige Hinweise, wie Sie Ihr Vermögen und Ihr Unternehmen VOR den künftigen Beschlüssen der Regierung wappnen. Oder Sie bezahlen die teuren Konsequenzen nach der Wahl mit Ihrem Vermögen! Klicken Sie hier und sichern Sie sich Ihr Exemplar!

Print Friendly

Kommentare sind nicht erlaubt.