Dr. Liemen Depot-Brief: Der Dax robbt sich wieder voran

Dr. Erhard Liemen wendet sich an seine Leser des Dr. Liemen Depot-Briefs zur Entwicklung des Dax. Lesen Sie hier einen exklusiven Auszug.

Liebe Anleger und Leser des Dr. Liemen Depot-Briefs,

Mit dem Dr. Liemen Depot-Brief sind Sie in Sachen Geldanlage auf der sicheren Seite!

Mit dem Dr. Liemen Depot-Brief sind Sie in Sachen Geldanlage auf der sicheren Seite!

+++ Vordergründig überwiegen aktuell die positiven Impulse – aber Achtung +++ Nach Griechenland wird Spanien zum neuen Euro-Sorgenkind +++ China meldet das erste Handelsbilanzdefizit seit 20 Jahren +++ Bleiben Sie weiterhin in der Defensive +++

Lesen Sie hier, wie ich zu dieser Einschätzung im Dr. Liemen Depot-Brief komme:

Der Schuldenschnitt für Griechenland ist geglückt. Der Dax hat den Einbruch von 3,4 % zum guten Teil wettgemacht. Es dürfte aber nicht einfach sein, die Marke von 7.000 Punkten auf Dauer zu knacken.

Das Umfeld für Aktien ist nach wie vor nicht schlecht. Bei niedrigen Zinsen und drohenden Kursverlusten am Anleihemarkt favorisieren viele Anleger insbesondere dividendenstarke Aktien. Solange keine neuen Konfliktherde aufflammen, ist ein großer Rückschlag eher nicht zu erwarten.

Andererseits steht jetzt fest, dass der Aufschwung – wie von mir frühzeitig prognostiziert – ins Stocken geraten ist. Das weitere Kurspotenzial dürfte dadurch gedeckelt werden, dass die Verkaufsbereitschaft unter den Investoren zugenommen hat.

Derzeitige Performance seit dem Start der Depots im Dr. Liemen Depot-Brief:

Basis-Depot: + 59,30 %

Chancen-Depot: + 42,76 %

Im Basis-Depot sind Unternehmen enthalten, die etwa in Sachen Marktkapitalisierung und Bonität einen Spitzenplatz einnehmen. Damit ist auch die Schwankungsanfälligkeit bei den Kursen relativ gering. Bei diesen Werten können Sie größere Summen anlegen. Die Gewichtung einzelner Aktien im Basis-Depot kann durchaus bis zu 10 % betragen.

Das Chancen-Depot enthält schwankungsanfälligere Wertpapiere, die Sie deshalb auch nur in kleineren Stückzahlen oder limitiert ordern sollten. Die Gewichtung einzelner Positionen in Ihrem Depot sollte 5 % nicht überschreiten. Aktuelles zu zwei meiner Depot-Werte:

Welche Qualitäten in Linde stecken, unterstreicht der Kursanstieg auf das Allzeithoch. Der frühere Automobilbranchen-Mann Wolfgang Reitzle hat den biederen Gaskonzern in neue Höhen geführt. Linde eilt von Rekord zu Rekord. 2011 stieg der Umsatz um 7,1 % auf 13,8 Mrd. €. Beim operativen Gewinn legte Linde um 9,7 % auf 3,2 Mrd. € zu. Die Erwartungen der Analysten wurden damit noch übertroffen. Linde hat sich im vergangenen Jahr von allen wirtschaftlichen Unsicherheiten und Rezessionsängsten abgekoppelt. Auch 2012 soll ein Rekordergebnis erzielt werden. Statt der erwarteten 2,20 € will Linde die Dividende für das abgelaufene Geschäftsjahr auf 2,50 € je Aktie erhöhen. – Unter Reitzle beschreitet Linde ganz neue Wege. So will man dabei sein, wenn jungen Forschungsunternehmen der Durchbruch mit Biosprit gelingt. Zu einem besonders lukrativen Zukunftsmarkt könnte sich die Herstellung von Öl auf Algenbasis entwickeln. Linde verhandelt derzeit mit Startups in den USA – nicht, um sich finanziell an dem riskanten Unternehmen zu beteiligen, sondern durch CO2-Lieferungen für die Algenzucht. Linde bietet dafür besonders günstige Preise und will sich im Gegenzug langfristige Lieferverträge sichern. Das Ganze ist zwar noch Zukunftsmusik, doch die Richtung stimmt.

Als antizyklischer Insider tritt Gerry Weber auf. Anfang März wurden erneut eigene Aktien im Wert von mehr als 2 Mio. € aufgekauft. Von den Kartellbehörden erhielt das Modeunternehmen die Genehmigung für die Übernahme der Wissmach-Filialen. Gerry Weber wird den Erwerb aus eigenen Mitteln tragen. Die Zahlen zum ersten Quartal werden am Freitag präsentiert.

Machen auch Sie den 30-Tage-GRATIS-Test, klicken Sie hier und überzeugen Sie sich von meinen Empfehlungen im Dr. Liemen Depot-Brief. .

Print Friendly, PDF & Email

keine Kommentare...