Dow: Sehen wir heute oder morgen 20.000 Punkte?

© Gina Sanders / Fotolia.com

© Gina Sanders / Fotolia.com

Der Dow Jones steht kurz davor, erneut in die Geschichte einzugehen. Die 20.000-Punkte-Marke ist nu noch minimal entfernt. Schon heute abend oder morgen könnte das Barometer die historische Marke zum ersten Mal überhaupt überspringen. Das wäre eine wichtige runde Marke und zugleich ein neues Allzeithoch. Was bedeutet das für Sie? Absolut jeder Börsianer wäre zufrieden. Bei einem Allzeithoch haben alle Börsianer einen Gewinn erzielt. Könnte die Stimmung besser für Sie sein?

Trump-Rallye?

Natürlich sehen wir die Gefahr, dass die Börsen nur eine Trump-Rallye feiern. Der künftige US-Präsident verspricht den USA niedrigere Steuern – und die Börsen liefern kurzfristig. Politische Börsen haben kurze Beine, deshalb sollten Sie in einer solchen Situation nicht kaufen.

Doch wir sind in der Redaktion des Deutschen Wirtschaftsbriefs anderer Meinung. Die Unternehmensgewinne treiben derzeit die Kurse nach oben. Vorher waren die Börsen lediglich gelähmt und konnten durch das Ende der Präsidentschaftswahl diese Bremse einfach lockern. Sie selbst können die nächsten Empfehlungen im Deutschen Wirtschaftsbrief hier und heute noch kostenfrei anfordern.

Dabei stützen wir uns vor allem auf die US-Entwicklung, die auch den Dax letztlich anfeuern wird. Beim Dax fehlen noch etwa 1.000 Punkte zum Allzeithoch. Die Unternehmensgewinne sind allerdings ebenso hoch und interessant wie in den USA. Wenn der Dow Jones die 20.000er-Marke jetzt knackt, dann bekommt der Dax noch einmal Auftrieb.

Dax: Neues Allzeithoch Anfang Januar?

Immerhin liegt das Allzeithoch 12.374,70 Punkte vom 10. April 2015 nun schon lange zurück. Die Distanz von fast 8 % allerdings können die Börsen dann schnell überwinden. In den vergangenen sechs Monaten ging es bereits um 18,4 % nach oben und damit sogar noch mehr als beim Dow Jones. Faktisch also hat der Dax alle Chancen, selbst schnell auf ein Allzeithoch zu kommen.

Bis zum Heiligabend gelingt dies statistisch betrachtet wahrscheinlich nicht mehr. In der darauffolgenden Woche ist der Handel meist ruhig, da viele Fondsmanager ihre Bücher für das laufende Jahr dann geschlossen haben und wenig bewegen.

Deshalb wäre es nicht überraschend, wenn der Dax Anfang Januar ein neues Top erreicht. Das wäre zum Jahresanfang natürlich ein sehr wertvoller Antrieb, wie die Vergangenheit oft zeigte. Ist der Jahresanfang stark, wird auch das Börsenjahr oft erfolgreich.

Wir dürfen uns also über das neue anstehende Top im Dow Jones freuen und würden davon rasch profitieren. Kaufen Sie sich in die laufende Rallye ein.

Mit den besten Grüßen

Ihr

Redaktionsteam „Wirtschaft-Vertraulich“

PS: NEU: Kennen Sie die aktuelle Studie „Währungsangst 2016/2017“? Wie Sie Ihr Geld retten, wenn die Krise im Euro-Raum eskaliert Klicken Sie hier und sichern Sie sich Ihr Exemplar!

Print Friendly

Kommentare sind nicht erlaubt.