Die beste Online-Bank….

© Liv Friis-larsen / Fotolia.com

© Liv Friis-larsen / Fotolia.com

Für Sparpläne lässt sich nicht ohne weiteres nennen. Dennoch stellen Investoren aus naheliegenden Gründen diese Frage oft. Sparpläne werden vor allem auf Fonds abgeschlossen, deshalb dürfte Sie gerade dieser Aspekt besonders interessieren. Wichtig ist, dass Sie bei Ihren Sparplänen auch geringe Beträge ansetzen können. Damit lassen sich Sparpläne auch und vor allem für den Nachwuchs oder die eigene Altersvorsorge einsetzen.

Online-Broker für Sparpläne ab 25,00 Euro

So gibt es Online-Broker, die bereits ab Beträgen von 25,00 Euro attraktive Fondssparpläne anbieten. Dies sind etwa die Banken www.comdirect.de, die www.netbank.de oder auch die www.targobank.de. Diese Banken eröffnen Ihnen die Möglichkeit, mit den geringen Beträgen auch sogenannte „Bruchteile“ von Fonds zu erwerben. Nicht jeder Fondsanteil kostet genau 25,00 Euro.

Deshalb ist dieser Bruchteilserwerb günstig und notwendig. Wenn Sie höhere Beträge investieren wollen, dann können Sie dies auch bei anderen Online-Brokern. Dies sind etwa www.consorsbank.de, www.dkb.de, www.flatex.de, www.ing-diba.de, www.maxblue.de, www.onvista-bank.de, www.postbank.de, www.sbroker.de oder www.1822direkt.de.

Diese Banken unterscheiden sich dann vor allem darin, dass sie unterschiedlich viele Fondsanteile anbieten, die generell ohne Ausgabeaufschlag zu erwerben sind. Sparen Sie sich den Ausgabeaufschlag.

Ohne Ausgabeaufschlag verdienen Sie mehr

Die Ausgabeaufschlagfreien Fonds sind besonders bei der Netbank, der Postbank oder 1822 in einer großen Zahl erhältlich, jeweils etwa 200 verschiedene Fonds. Zudem bieten die Banken auch weitere Fonds an, die den Aufschlag rabattieren.

Die Mindestermäßigung auf den Aufschlag beträgt in den anderen Fällen oft zumindest 50 %, sodass diese Beträge für Ihre Renditeentwicklung eingesetzt werden können. Zusätzlich können Sie danach unterscheiden, ob eine solche Bank ETFs anbietet, auf die Sie Sparpläne einsetzen können. ETFs sind börsengehandelte Fonds und damit vor allem noch sicherer als andere Fonds.

Denn diese Fonds, also Ihr ganzes Sparplanvermögen oder Teile davon, können Sie jederzeit verkaufen. Die sogenannten regulären Gebühren für ETF-Sparpläne liegen oft bei lediglcih 1,50 Euro oder sogar noch niedriger. Deshalb bieten sich ETF-Sparpläne bei den oben genannten Online-Brokern eigentlich jederzeit an. Wichtig ist, dass die ETFs die Dividenden der Unternehmen, auf die Sie sparen, möglichst thesaurieren, also einbehalten sollten.

Dann können Sie auch die geringen Beträge, die Dividenden, wiederum für den Aufbau des Vermögens einsetzen. Ob dies bei den ausgesuchten ETFs der Fall ist, entnehmen Sie jeweils dem Anlageprospekt. Den wiederum halten die oben genannten Banken für Sie vor.

Mit den besten Grüßen

Ihr

Redaktionsteam „Wirtschaft-Vertraulich“

PS: NEU: Kennen Sie die aktuelle Studie „Währungsangst 2016/2017“? Wie Sie Ihr Geld retten, wenn die Krise

im Euro-Raum eskaliert Klicken Sie hier und sichern Sie sich Ihr Exemplar!

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare sind nicht erlaubt.