Diamanten: Attraktive Wertanlage mit Hindernissen (Teil 1)

Funkelnde Wertanlage

Die letzten Jahre haben immer wieder gezeigt, wie wichtig ein vernünftig gestreutes Anlageportfolio ist. Dabei wurde die Themen Werterhalt und Sachwerte besonders groß geschrieben. Denn nachdem faktisch alle wichtigen Notenbanken der Welt ihre Liquiditätsschleusen geöffnet hatten, ging und geht die Angst vor einer in den nächsten Jahren stak anziehenden Inflation um.

Kein Wunder, dass in solch einem Umfeld in erster Linie Aktien eine Renaissance erleben. Dies gilt vor allem für große Kapitalanlagestelle wie Versicherungen, die jahrelange fast ausschließlich auf Anlehen gesetzt haben. Aber auch der Immobilienboom in Deutschland und die robuste Entwicklung im Gold sprechen Bände.

 

Besonders wertbeständig

Doch auch andere alternative Anlagen stehen mittlerweile bei Anlegern wieder hoch im Kurs. So die Investition in Diamanten. Dies ist ein Anlagemarkt, der gerade für Privatanleger etliche Hürden und Herausforderungen bereithält, deren Überwindung sich aber lohnen kann. Denn als Erstes gilt:

Diamanten haben sich in der Vergangenheit immer wieder als besonders wertbeständig erwiesen. Exemplarisch dafür steht die erste Phase der Finanzkrise, als die meisten Aktienindizes rund die Hälfte ihres wertes verloren. Dagegen gaben die durchschnittlichen Preise für Diamanten aber nur um rund 15% nach.

Natürlich ist auch ein solcher Markt nicht vor Schwankungen gefeit. Doch zeigen sich derzeit besondere Chancen, hier bei Interesse aktiv zu werden. So spricht zum einen der allgemeine Preistrend für steigende Werte. Der von der International Diamond Exchange berechnete Diamond Index hat sich nach einer Abschwächung wieder gefangen und markiert die Aussicht auf deutliche Wertzuwächse.

Dahinter stehen vor allem zwei Faktoren.

 

Mehr Nachfrage als Angebot

1) Für die kommenden Jahre wird ein durchschnittliches Wachstum der Nachfrage von 6% erwartet. Dahinter steht der wachsende Wohlstand in Schwellenländern wie China und Indien, wo Edelsteine weitaus mehr als in den Industrienationen auch als Statussymbol gelten.

2) Dieser Entwicklung kommt das Angebot nicht nach. So rechnen Analysten damit, dass sich das Angebot an Diamanten nur um 2,8% pro Jahr erhöhen wird.

So ist absehbar, dass in den kommenden Jahren die positiven Preistrends weiter ausgebaut werden könnten. Allerdings wird es dabei auch Unterschiede geben. Nach Ansicht von Experten sind unter Anlageaspekten vor allem kleinere Diamanten von 1 bis 2 Karat Gewicht aussichtsreich. Hier speilt nicht nur die Wertgröße des jeweiligen Steins eine Rolle, die für Anleger interessanter sein dürfte. Auch werden in diesem Bereich viele Steine aus der Schmuckbranche nachgefragt.

Worauf Sie achten sollten, wenn Sie Diamanten zur Anlage kaufen möchten, zeigen wir im zweiten Teil unseres Diamanten-Specials.

Carsten Müller

Redaktion liemen.de

Bildnachweis: www.gevestor.de

Print Friendly, PDF & Email

keine Kommentare...